Header-Bild

SPD Finow

SPD Finow eine verlässliche Kraft in Eberswalde!

Herzlich Willkommen zu mehr als 30 Jahre

SPD - Ortsverein Finow.

Wir, der Ortsverein Finow engagieren uns seit nunmehr mehr als 30 Jahre für das Wohl und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger in unserer immer schöner werdenden Stadt. Insbesondere setzen Wir uns aktiv, für die Finower Angelegenheiten ein. Auf dieser Seite finden Sie alles Wissenswerte über unsere kommunalpolitische Arbeit. Gern informieren Wir Sie, über wichtige Termine. Sie haben die Möglichkeiten Nachrichten aus der Region und darüber hinaus zu erhalten.

Wie rufen Sie auf, sich für Finow einzubringen. Ihre Anregungen und Hinweisen nehmen Wir gern auf. Auch Kritik können wir vertragen. Nur mit Ihrer Mithilfe, können die anstehenden Aufgaben im Intresse aller Mitbürger gelöst werden.  Nutzen Sie die Möglichkeit und sprechen Sie uns direkt an. Kommen Sie zu unseren monatlichen Versammlungen (Terminplan), diese sind grundsätzlich öffentlich. Gern könne Sie sich aktiv in die kommunale Politik einbringen und Mitglied in der Sozialdemokratischen Partei werden

In den kommenden Tagen wird unsere Hompepage vollständig überarbeitet. Es werden neue Möglichkeiten entstehen, damit Sie unsere tägliche ehrenamtliche Arbeit begleiten können. 

Webmaster des Ortsvereines

 
 

18.10.2021 in Topartikel Kommunalpolitik

Götz Herrmann Bürgermeisterkandidat für Eberswalde - Wahlkampfauftakt

 

Finow 15.10.2021- Die Mitglieder des SPD-Ortsverein Finow folgten einer Einladung zum Wahlkampfauftakt des gemeinsamen Kandidaten der SPD in Eberswalde und der BFE, Götz Hermann. Auch an diesen Abend überzeugte Götz uns mit seinem starken Auftritt davon, dass Wir den richtigen Kandidaten für das Bürgermeisteramt in Eberswalde gewählt haben. 

Wir werden für und mit Götz einen überzeugenden Wahlkampf fechten.

 

11.10.2021 in Allgemein von Jusos Barnim

PRESSEMITTEILUNG: BERNAUER RON STRASSBURG IST NEUER JUSO-LANDESCHEF

 

Der Bernauer Ron Straßburg wurde am Wochenende zum neuen Landesvorsitzenden der Jusos in der SPD Brandenburg gewählt. Er bildet gemeinsam mit Lisa-Maria Pridik eine Doppelspitze, die bereits seit 2019 Landesvorsitzende der Brandenburger Jusos ist. 

Am vergangenen Samstag trafen sich die Jusos Brandenburg, die Jugendorganisation der SPD, in Petzow zu ihrer jährlichen Landesdelegiertenkonferenz. Aufgrund des Infektionsgeschehens wurde die Veranstaltung draußen durchgeführt. Auf der Landesdelegiertenkonferenz kamen Jusos aus dem ganzen Land zusammen, um einen neuen Landesvorstand zu wählen. Auch die Jusos Barnim waren vollzählig mit ihrer Delegation vor Ort vertreten.

Als Landesvorsitzender wurde der 19-jährige Ron Straßburg aus Bernau gewählt. Er trat in einer Doppelspitze mit der bisherigen Landesvorsitzenden Lisa-Maria Pridik (20) aus Eichwalde an. Beide wurden im ersten Wahlgang gewählt. „Jede*r einzelne ist gefragt, wenn es um eine gerechte Gesellschaft, faire Bildung, Antifaschismus, Feminismus und noch viel mehr geht! Gemeinsam mit Euch sind wir die Jusos Brandenburg!“ führten sie in ihrer Bewerbungsrede aus.

Ron Straßburg, bisher stellvertretender Landesvorsitzender, ist seit 2016 Mitglied der SPD und der Jusos. Der ehemalige Schülersprecher des barnim-gymnasiums bernau und heutiger Jura-Student hat seinen inhaltlichen Schwerpunkt im Bildungsbereich. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Jusos Brandenburg, gemeinsam mit Lisa unseren Verband als Landesvorsitzender gestalten zu dürfen. Die Bundestagswahlen mögen bereits hinter uns liegen, doch wir haben in den nächsten zwei Jahren viel vor“ erklärt Straßburg.

Der Vorsitzende der Jusos Barnim, Kurt Fischer, äußert sich nach der Landesdelegiertenkonferenz wie folgt: „Die überzeugende Wahl unseres neuen Spitzen-Duos freut mich sehr. Mit Lisa-Maria Pridik und Ron Straßburg haben wir zwei engagierte und starke Jusos an der Spitze unseres Verbandes. Ich gratuliere beiden herzlich zu ihrer Wahl. Schön, dass der Barnim im Juso Landesvorstand erneut so prominent vertreten ist„

Die Jusos Brandenburg sind die Jugendorganisation der SPD Brandenburg. Zu ihr gehören alle SPD-Mitglieder unter 35 Jahren. Dem Verband gehören etwa 1000 Mitglieder an.  

 

28.09.2021 in Allgemein von SPD Barnim

DANKE FÜR DEIN VERTRAUEN!

 

Wir freuen uns über das starke Ergebnis zur Bundestagswahl für die SPD und einen Bundeskanzler Olaf Scholz. Besonders freuen wir uns mit Stefan Zierke und Simona Koß nun 2 Bundestagsabgeordnete mit Direktmandat für den Barnim im Bundestag zu haben. Vielen Dank für das Vertrauen in die Sozialdemokratie. Jetzt geht es an die Arbeit!

 

28.09.2021 in Bundespolitik von SPD Barnim

Stefan Zierke

 
Stefan Zierke MdB

VIELEN DANK: Was für ein großartiges Ergebnis.

Ich freue mich sehr meine Heimat im nächsten Deutschen Bundestag als direkt gewählter Abgeordneter vertreten zu dürfen. Mit einem Ergebnis von 29,6 % beziehungsweise 38.241 Erststimmen konnten wir diese Wahl deutlich gewinnen. Danke an alle, die das möglich gemacht haben. Das war eine starke Teamleistung!

Das starke Ergebnis ist für mich eine besondere Ehre und eine noch größere Verpflichtung. Auch in den nächsten 4 Jahren möchte ich mich nach Kräften für meine Heimat im Bundestag einsetzen. Und zwar so wie man mich kennt: Gemeinsam mit den Menschen vor Ort, orientiert an konkreten Zielen und pragmatisch in der Sache.

 

Vielen lieben Dank. Weiter geht’s!

Ihr Stefan Zierke

Quelle: https://www.facebook.com/pg/ZierkeSPD

 

27.09.2021 in Bundespolitik von SPD Barnim

Simona Koß | Hier engagiert – in Berlin gebraucht

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit der gestrigen Bundestagswahl haben Sie mir das Direktmandat für den Deutschen Bundestag anvertraut. Darüber freue ich mich sehr und danke allen von Herzen, die mich mit über 43.000 Stimmen gewählt haben. Es war ein sehr intensiver Wahlkampf und ich bin mit vielen Menschen auf Marktplätzen, vor Bahnhöfen und an Einkaufszentren ins Gespräch gekommen. Die gute Stimmung war spürbar und hat mich in den nächsten Deutschen Bundestag getragen. Die SPD hat in unserem Wahlkreis 12,5% Zweitstimmen und 8,9% Erststimmen hinzugewonnen, das ist im Vergleich zur letzten Wahl ein überragendes Ergebnis und ein großer Vertrauensvorschuss. Der Erfolg ist eingebettet in die richtigen sozialpolitischen Themen, in die Zugkraft von Olaf Scholz als bundesweitem Wahlgewinner, aber auch in die sehr gute Arbeit der Brandenburger SPD auf Landesebene mit Dietmar Woidke. Alle Wahlkreise in Brandenburg konnten direkt von den SPD-Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden, wir gemeinsam werden ganz sicher eine starke Stimme in Berlin sein.

Ich möchte aber vom ersten Tag an zusichern, dass ich mich allen Menschen im Wahlkreis verpflichtet fühle, also auch denen, die meine Wettbewerberinnen und Wettbewerber – und nicht mich – gewählt haben. Bei meinen Touren mit dem „KoßMobil“ und der Aktion #wodruecktderschuh habe ich erfahren, was den Menschen in unserem Wahlkreis wichtig ist.Ich habe bereits jetzt eine dicke Arbeitsmappe für die nächsten Monate in Berlin und selbstverständlich werde ich die Anliegen, Sorgen und Nöte, aber auch gute Anregungen mit ins Parlament nehmen.

Ich danke meinen Wettbewerberinnen und Wettbewerbern für den fairen Wahlkampf, auf zahlreichen Podien haben wir unsere Argumente ausgetauscht und damit ein gutes demokratisches Vorbild gezeigt. Mein Mandat im Brandenburger Landtag werde ich wie zugesagt abgeben, ich werde mich ganz auf die Arbeit für unseren Wahlkreis im nächsten Deutschen Bundestag konzentrieren. Die beginnt schon in dieser Woche, ich werde Sie in den nächsten Monaten und Jahren transparent über meine Arbeit für Sie auf dem Laufenden halten. Versprochen!

Ihre Simona Koß

Quelle: www.simonakoss.de

 

17.09.2021 in Kommunalpolitik

Aus dem Amtsblatt September 2021 - Fraktionsbeitrag

 

Liebe Eberswalderinnen und Eberswalder,

 

Wir hoffen, Sie hatten einen erholsamen Sommer mit viel Zeit für sich und Ihre Lieben. Unsere Fraktion hat sich nach der Sommerpause erstmals wieder in Präsenz getroffen und die Fraktionsarbeit wieder voll aufgenommen. Neben personellen Veränderungen in und um die Fraktion stehen gleichzeitig auch viele Herausforderungen in der Stadtpolitik vor uns. Wir haben in einer arbeitsreichen ersten Sitzung bereits vieles in die Wege geleitet und freuen uns auf eine aktive zweite Jahreshälfte.

 

03.09.2021 in Ortsverein

Aus der Sitzung des OV Finow vom 25.08.2021

 

Am Mittwoch, 25. August trafen sich die Mitglieder des Ortsverein Finow nach längerer Zeit mal Unter sich. Seit der Kommunalwahl 2019 tagen beide SPD Ortsvereine der Stadt Eberswalde erfolgreich, gemeinsam.

Da es aber neben Infos zum Bundestagswahlkampf Vorort hauptsächlich um die Ehrungen für langgediente Mitglieder ging, bot sich eine eigene Ortsvereinssitzung an.

Die geplante 30 Jahrfeier beider Ortsvereine konnte Corona bedingt 2020 nicht stattfinden und nach der Öffnung im Sommer war die Zeit für eine Organisation zu knapp. Somit fanden die Auszeichnungen in kleinerer gemütlicher Runde statt.

Spontan entschied sich unser Bürgermeisterkandidat Götz Herrmann zur Teilnahme an der Sitzung und durfte sogleich Fragen beantworten.

 

18.08.2021 in Bundespolitik von SPD Barnim

Wähle SPD – per Briefwahl!

 

Du möchtest bei der Bundestagswahl 2021 Deine Stimme per Briefwahl abgeben? Kein Problem: Wir erklären Dir hier den Ablauf.

Bei der Bundestagswahl 2021 geht es um alles. Denn in den 2020er Jahren stellen wir die Weichen für die Zukunft. Olaf Scholz und die SPD wollen eine Zukunftsregierung anführen, die bei den entscheidenden Themen gute Löhne, stabile Renten, bezahlbare Mieten, Klimaschutz und sichere Arbeit entschlossen vorangeht.

Deshalb kommt es auf Deine Stimme an. Wenn Du jetzt schon weißt, dass Du am Wahlsonntag am 26. September nicht in Dein Wahllokal kommen kannst – oder willst –, ist die Briefwahl sinnvoll. Damit hilfst du in der Pandemie auch, Dich und andere zu schützen.

Beantrage jetzt schon die Briefwahl! So geht es...

 

17.08.2021 in Veranstaltungen

Gegenkundgebung am 22. August 2021

 

Gegenkundgebung am 22. August 2021, 10:30 Uhr am Kirchhang (Ratzeburgstraße, Ecke Kirchstraße)

Für Sonntag, den 22.08. hat sich auf dem EberswalderMarktplatz kein geringerer als Björn Höcke, vom rechtsextremen „Flügel“ der AfD angekündigt. Begleitet wird er u.a. von Birgit Bessin, Alexander Gauland und Hannes Gnauck, der in Eberswalde für den Bundestag antritt und den der Militärische Abschirmdienst als Extremist bezeichnet.

Jeder Einzelne dieser rechten Hetzer wäre eine eigene Kundgebung wert!

In Eberswalde protestieren wir gemeinsam gegen die Normalisierung von Menschenfeindlichkeit, gegenrechte Hetze und für ein solidarisches und buntes Eberswalde! Wir treffen uns ab 10:30 Uhr in Sicht und Hörweite zum Marktplatz am Kirchhang!

 

11.08.2021 in Ortsverein von SPD Barnim

Neuwahl des Vorstandes des SPD-Ortsvereins Wandlitz

 
Jens Brückner

Am Freitag, den 06.08.2021 fand in der AWO Basdorf das Sommerfest der SPD Wandlitz statt. Dabei stand die Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Mitgliedern oben auf der Agenda.
Ganz herzlich gratulieren wir Jens Brückner zu seiner Wahl zum neuen Vorsitzenden des OV Wandlitz und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Jens im Vorstand. An dieser Stelle möchten wir uns ausdrücklich bei Thomas Spaniel bedanken, der aus privaten Gründen den Vorsitz im April niedergelegt hatte, wir wünschen ihm alles Gute. Ebenso besten Dank an Hanni Hopp als „Kommissarische Vorsitzende" - nun stellvertretende Vorsitzende.

 

 

27.07.2021 in Bundespolitik von SPD Barnim

Denn Schuld daran ist nur die SPD!

 

Manche von euch haben es wahrscheinlich schon oft gehört … die SPD ist schuld!!! Und ja – das stimmt.

Wir sind auch in Zukunft gern schuld an der Politik, die das Leben der Mehrheit der Bevölkerung in unserem Land verbessert.

 

Die Bilanz der Großen Koalition trägt klar die Handschrift der SPD. Die Sozialdemokrat*innen haben viele starke Verbesserung für die Menschen in unserem Land erreicht. Oft mussten sie dafür in der Großen Koalition gegen den Widerstand von CDU und CSU kämpfen. Was also sind die „10 Dinge, an denen die SPD schuld ist“?

Ein Überblick über die größten politischen Erfolge der SPD-Minister*innen und -Abgeordneten um Vizekanzler Olaf Scholz.

 

  • 1. Kohleausstieg, Klimaschutzgesetz & Milliardenprogramm für Klimaschutz.

    In der Großen Koalition hat die SPD erfolgreich für den Klimaschutz gekämpft. Dank Umweltministerin Svenja Schulze bekam Deutschland ein starkes Klimaschutzgesetz und soll nun schon bis 2045 klimaneutral wirtschaften. Mit dem Klimaschutz-Sofortprogramm stellte die Bundesregierung im Haushaltsentwurf von Finanzminister Olaf Scholz außerdem acht Milliarden Euro zur Verfügung. Mit dem Geld soll Deutschland der Umstieg auf klimafreundliche Technologien gelingen, um die Klimaziele zu erreichen. Auf dem Weg zu einer klimaschonenden Energieversorgung gelang der SPD ein weiterer großer Schritt: Spätestens im Jahr 2038 wird in Deutschland das letzte Kohlekraftwerk abgeschaltet.

  • 2. Steuersenkung durch Soli-Abschaffung für 90 Prozent der Beschäftigten.

    Seit 2021 müssen 90 Prozent aller Steuerzahler*innen keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Dank Vizekanzler Olaf Scholz zahlen damit nicht nur Arbeitnehmer*innen weniger Steuern, auch viele Selbständige und Gewerbetreibende wurden mitten in der Corona-Pandemie entlastet. Lediglich Spitzenverdiener zahlen weiterhin den Soli. Damit stellte Olaf Scholz sicher, dass der Staat auch in der Corona-Krise wichtige Gemeinschaftsaufgaben finanzieren kann.

  • 3. Einführung Grundrente & Rentengarantie bis 2025.

    Für Millionen Menschen schaffte die SPD Sicherheit im Alter. Dank der von Arbeitsminister Hubertus Heil durchgesetzten Grundrente haben rund 1,3 Millionen Rentner*innen mehr Geld in der Tasche: Nämlich all jene, die jahrzehntelang zu geringen Löhnen gearbeitet, Kinder großgezogen oder Angehörige gepflegt haben. So ist sichergestellt, dass etwa Kassierer*innen, Lagerarbeiter*innen und Altenpflege-Helfer*innen im Alter nicht zum Amt gehen müssen. Und: Finanzminister Olaf Scholz gab eine Rentengarantie. Damit können alle Senior*innen sicher sein, dass das Rentenniveau bis 2025 auf dem heutigen Stand von 48 Prozent bleibt.

  • 4. Corona-Hilfspakete & erhöhtes Kurzarbeitergeld.

    In der Corona-Krise packte Vizekanzler Olaf Scholz die mittlerweile legendäre „Bazooka“ aus, um, wie er sagte, „mit Wumms“ aus der Krise zu kommen. Er setzte das größte Konjunkturpaket in der Geschichte der Bundesrepublik durch. Mit Erfolg: Er half damit Unternehmen, die besonders lange und hart von der Krise betroffen waren.

    Gleichzeitig konnten sich Arbeitnehmer*innen auf Arbeitsminister Hubertus Heil verlassen. Er rettete erfolgreich Millionen Arbeitsplätze – mit dem, was heute international als „the Kurzarbeit“ bekannt ist.

  • 5. Brückenteilzeit & Stärkung des sozialen Arbeitsmarktes.

    Mit dem Gesetz zur Brückenteilzeit befreite Arbeitsminister Hubertus Heil Arbeitnehmer*innen aus der Teilzeitfalle. Die SPD führte Deutschland damit einen großen Schritt in Richtung moderne Arbeitswelt, in der sich die Wünsche und Alltagsherausforderungen heute leichter mit dem Beruf vereinbaren lassen.

    Dank der SPD fanden außerdem zehntausende Langzeitarbeitslose sozialversicherungspflichtige Arbeit, als Hubertus Heil mit dem Teilhabechancengesetz den Sozialen Arbeitsmarkt einführte.

  • 6. Einführung Mindestausbildungsvergütung, Verbot von Werkverträgen in der Fleischindustrie, Stärkung der Menschenrechte durch Lieferkettengesetz.

    Gute Arbeitsbedingungen und faire Bezahlung sind ein Muss. Deshalb machte sich die SPD für Millionen Berufstätige stark: Durch den Azubi-Mindestlohn, den die SPD erreichte, bekommen zehntausende Azubis mehr Geld. Arbeitsminister Hubertus Heil räumte mit schärferen Regeln in der Fleischbranche auf, in der menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschten. Seither sind Werkverträge verboten, Arbeitszeitverstöße werden strenger geahndet. Gegen Ausbeutung und menschenunwürdige Arbeitsbedingungen ging Hubertus Heil auch international vor:

    Mit dem Lieferkettengesetz setzte er einen Meilenstein. Nun müssen deutsche Unternehmen dafür sorgen, dass es in ihrer gesamten Lieferkette nicht zu Verletzungen der Menschenrechte und Umweltvorgaben kommt.

  • 7. Übernahme von 50% der Zusatzbeiträge der Krankenversicherung durch Arbeitgeber (vorher 0%).

    Beschäftigte zahlen weniger Krankenkassenbeiträge und Arbeitgeber mehr: Dank Arbeitsminister Hubertus Heil gilt beim Thema Gesundheit mittlerweile die sogenannte Parität. Das heißt, beide Seiten zahlen gleiche Beiträge. Für Arbeitnehmer*innen heißt das: Sie haben mehr Geld in der Haushaltskasse.

  • 8. Mehr Kindergeld & Milliardenpaket für gute Kitas.

    Mit dem griffigen „Gute-Kita-Gesetz“ schrieb Familienministerin Franziska Giffey Geschichte, denn jede*r wusste sofort, wofür das Gesetz steht. Der Bund hilft den Ländern bis 2022 mit 5,5 Milliarden Euro dabei, die Qualität in Kitas und der Kindertagespflege zu verbessern. Und: In der Corona-Krise sorgte Franziska Giffey dafür, dass Familien mehr Unterstützung erhalten. Seit 2021 bekommen sie mehr Kindergeld.

  • 9. Stärkerer Mieterschutz & 5 Milliarden Euro für den Wohnungsbau.

    Vizekanzler Olaf Scholz machte Tempo beim Wohnungsbau. Mit der Wohnraumoffensive verbesserte die SPD die Situation von Mieter*innen: Zwischen 2018 und 2021 stellt der Bund insgesamt fünf Milliarden Euro für den Bau von Sozialwohnungen bereit. Dadurch entstanden 100.000 neue Sozialwohnungen. Das entspannte den Wohnmarkt und half, bezahlbare Mieten zu sichern. Mit der verbesserten und verlängerten Mietpreisbremse erhielten Mieter*innen zusätzlichen Schutz.

  • 10. Aktive Bekämpfung von Steuerhinterziehung/Steuerbetrug und Schaffung von Transparenz bei Nebeneinkünften von Abgeordneten.

    Mit dem Jahressteuergesetz sorgte die SPD auf Betreiben von Justizministerin Christine Lambrecht dafür, dass hinterzogene Steuern künftig auch nach der Verjährung noch eingezogen werden können. Die SPD setzte gegen den Widerstand von CDU/CSU auch schärfere Transparenzregeln für Bundestag und Bundesregierung durch. Verstöße werden künftig bestraft.

 

Noch mehr soziale Politik für Dich findest Du schon jetzt in unserem Zukunftprogramm auf SPD.de

 

26.07.2021 in Allgemein von Jusos Barnim

PRESSEMITTEILUNG: JUSOS BARNIM WÄHLEN NEUEN VORSTAND – KURT FISCHER ERNEUT ZUM VORSITZENDEN GEWÄHLT

 
Der neue und alte Vorsitzende: Kurt Fischer

Die Jusos Barnim haben sich am Freitag, den 23. Juli in Eberswalde einen neuen Vorstand gegeben. Kurt Fischer aus Eberswalde wurde erneut einstimmig zum Vorsitzenden der Jusos Barnim gewählt.

Ron Straßburg aus Bernau, der derzeit zusammen mit Lisa-Maria Pridik außerdem für den Landesvorsitz der Jusos Brandenburg kandidiert, wurde ebenfalls einstimmig zum Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Zum neuen Vorstand gehören außerdem Melina Hapke aus Bernau, Moritz Fischer aus Eberswalde und David Pohl aus Wandlitz.

„Unser erstes Ziel: Ein starkes Ergebnis bei der der Bundestagswahl am 26. September! Mit Simona Koß und Stefan Zierke haben wir zwei starke Persönlichkeiten, die für uns im Barnim für den Bundestag kandidieren. Außerdem setzt die SPD mit Themen wie einer Ausbildungsplatzgarantie, 12 € Mindestlohn, einer Reform des Bafög und einer Mobilitätsgarantie auf die richtigen Themen – gerade für junge Menschen. Eine gute Aufstellung für eine erfolgreiche Wahl!“ so Kurt Fischer. 

Ron Straßburg freut sich über die einstimmige Wahl und meint: „Das ist für mich ein starker Rückenwind! Mit der Unterstützung der Jusos Barnim will ich gerne gemeinsam mit Lisa-Maria Pridik den Vorsitz der Jusos Brandenburg übernehmen. Mein Ziel: Die Jusos Brandenburg zu einer noch stärkeren Stimme für die Themen der jungen Menschen in unserem Bundesland machen!“

Ob vor Ort oder im Land: Die Jusos Barnim setzen sich für die Belange junger Menschen mit vollem Herzen ein. Als politische Vertretung junger Menschen in der SPD sind sie eine ernstzunehmende Stimme, die die Politik in und mit der SPD maßgeblich beeinflusst. Erreichbar sind die Jusos Barnim jederzeit über info@jusos-barnim.de.

Die Jusos existieren seit 1997 im Barnim. Etwa 50 junge Menschen zwischen 14 und 35 Jahren sind bei uns Mitglied. Eine SPD-Mitgliedschaft ist dafür nicht erforderlich.

 

Stefan Zierke im Bundestag

https://www.stefan-zierke.de/

 

Hardy Lux - Team EIN Brandenburg

 

 

 
 

Götz Herrmann-Bürgermeisterkandidat für Eberswalde

http://www.goetzherrmann.de/

 

Wahlprogramm der SPD-Barnim zur Kommunalwahl 2019

Kreistagswahlprgramm Barnim 2019 - 2024

 

Märker Eberswalde

 

 

Kontakt

SPD-Ortsverein Finow

c/o Ringo Wrase 

Tel.: 03334 366621

Mobil: 0162 8917079

E-Mail: ringo.wrase@spd-barnim.de

Spenden an den Ortsverein:

IBAN: DE29170520003500275108 BIC: WELADED1GZE

SPD I BFE Fraktion Eberswalde
Karl-Marx-Platz 4, 16225 Eberswalde

1 Min zu Fuß von der Bus-Haltestelle: "Karl-Marx-Platz"
(Linie 861 und 862)
Telefon: 03334 -366 92 74

E-Mail: fraktion@spd-bfe.de

 

 

 

Finde uns auf Facebook

 

Counter

Besucher:842331
Heute:47
Online:1